Inklusion

Der Begriff Inklusion hat seine Wurzeln im Lateinischen (includere) und bedeutet so viel wie „einlassen“ und mit „einschließen“. Frei übersetzt ist Inklusion mit „Zugehörigkeit“ gleichzusetzen. Inklusion ist ein Menschenrecht, das in der UN-Behindertenrechtskonvention festgeschrieben ist. Deutschland hat diese Vereinbarung unterzeichnet und den Ländern und Schulen den Auftrag zur pädagogischen Umsetzung erteilt.

Die inklusive Pädagogik beschreibt im Wesentlichen den Ansatz, alle Schüler und Schülerinnen in ihrer Vielfalt anzunehmen, wertzuschätzen und entsprechend ihrer Bedürfnisse zu fördern. So lernen an der Gemeinschaftsschule Salem Schüler und Schülerinnen mit und ohne Behinderung gemeinsam für das Leben. Durch die Bereitstellung von differenzierten Arbeitsmaterialien und die Begleitung durch sonderpädagogisches Lehrpersonal wird den Schülern und Schülerinnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Teilhabe am gemeinsamen Unterricht ermöglicht.

Die Gemeinschaftsschule Salem steht hierfür in enger Kooperation mit der Förderschule Salem und der Sonnenbergschule in Buggensegel (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum).